Termine

03.11.2019

10.00 Uhr Hubertusmesse in der St. Martinus Kirche in Wessum

 

 

Safe the Date:

25.01.2020

Revierübergreifender Taubentag des Hegering AOWG e.V. mit Fuchsbejagung

17.30 Uhr gemeinsames Streckelegen Schützenplatz Averesch

 

 

Hundetag am 25.08.2018

Die teilnehmenden Hunde bitte bis zum 14.08.2016 bei Obmann für Hundewesen Ludger Hilbering, anmelden. Bei der Anmeldung ist  das Startgeld zu entrichten. Um 8.30 Uhr Treffen auf dem Schützenplatz in Wessum-Averesch.

Der Hundetag findet in den Ottensteiner Revieren statt.

Für die Haarwild- und Federwildschleppen sind jeweils zwei frische Wildkaninchen und Stockenten mitzubringen. Der Wettbewerb endet nach der Preisverleihung mit einem gemütlichen Ausklang. Die Jagdgebrauchshundeprüfung findet an diesem Tag nicht statt.

Hegeringsschießen des Hegerings AOWG

Andreas Woltering  konnte sich als bester Schütze beim Hegeringschießen des Hegerings Alstätte Ottenstein Wessum und Graes (AOWG) durchgesetzt.

 

Am Samstagmorgen wurde auf dem Schießstand Flamschen in Coesfeld mit der Flinte Tontauben geschossen. Dort konnten dann alle Teilnehmer unter Beweis stellen, wie gut sie mit der Flinte umgehen können. Es wurden je zwei mal 15 Tauben in der Disziplin Trap geschossen. Bester Schütze wurde Andreas Woltering mit 135 Punkten gefolgt von Heinz Terdues und Reinhard Witte mit 115 Punkten. Den Platz drei in der Einzelwertung Schrot teilen sich Willi Örgel, Bernhard Witte und Sven Gevers mit 110 Punkten.

Später wurde auf dem Schießstand in Ammeln mit der Kugel auf den Bock, Fuchs  und den laufenden Keiler geschossen.

Hegeringmeister im Kugel und Schrot wurde Andreas Woltering mit 280 Ringen, vor Swen Gevers mit 253 Ringen und Georg Laiing mit 248 Ringen . In der Seniorengruppe konnte sich Manfred Gevers als bester Schütze durchsetzen. Das Schießen um den Pokal für den laufenden Keiler gewann Swen Gevers mit 47 von 50 Ringen. In der Mannschaftswertung siegte Wessum vor Ottenstein, Graes und Alstätte, dabei wurden die Durchschnittswerte der anwesenden Schützen ausgewertet. Den Jungjägerpokal konnte Enterich Thomas für sich entscheiden. Im Anschluss an das Schießen nahm Schießobmann Swen Gevers die Siegerehrung  vor. Es wurden viele wertvolle Sachpreise vergeben.  Beim traditionellen Grillen  klang der Tag dann gemütlich aus.

„Insgesamt kann man mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein, so  Swen Gevers über das Schießen, so dass wir uns im nächsten Jahr wieder auf ein spannendes Hegeringschießen mit vielen Schützen freuen können.

 

 

 

 

Tag des Waldes 2016

Hegering AOWG organisiert zum 19. Mal den Tag des Waldes

 

"Tag des Waldes" hieß es für die Grundschüler der vierten Klasse der Grundschulen aus Alstätte, Ottenstein, Wessum und Graes. Mit großer Freude auf die Natur ging es für die Grundschüler mit Bussen Richtung der niederländischen Grenze. An der Haarmühle in Alstätte haben sich die ca. 180 Kinder versammelt um in mehreren Gruppen von den Jägern des Hegerings Alstätte, Ottenstein, Wessum und Graes durch einen vorbereiteten Parcour durch den Wald geführt zu werden.

An einer Station gab es Frettchen und Greifvögel zu sehen. Gespannt hörten die Kinder zu wie der Falkner erklärt in welcher Form die Vögel auf der Jagd eingesetzt werden können. Bei der Jagd mit dem Frettchen werden Kaninchen im Vorfeld aus den Bauten getrieben, auch hierzu haben Hegeringsmitglieder drei Frettchen zum streicheln mitgebracht. Viele Kinder hätten am liebsten die kuscheligen Frettchen gleich mitgenommen nach Hause.

Auf dem Rundgang erklärte unter anderem Hermann Hemker den Kindern Wissenswertes über den Wald und unseren heimischen Tieren. Die Kinder sollten gut aufpassen, denn am Ende des Tages konnte  jedes Kind für jede richtige Frage bei einem kleinen Quiz  50ct für die Klassenkasse erwirtschaften. Die Volksbank Gronau-Ahaus beteiligte sich mit einer Spende an diesem Tag. Persönlich überreichte Herr Bengfort der Zweigstelle Alstätte diese tolle Spende an der Haarmühle.

Weitere spannende Stationen wie Hundearbeit am Wasser, verschiedene Gehörne im Wald, eine Pause am Galgenberg, die rollende Waldschule mit vielen interessanten Präparaten, verschiedene Jagdinstrumente zum ausprobieren und vieles mehr warteten auf die Kinder. An jeder Station gab es ausgiebige Erklärungen sodass die Kinder mit jede Menge neues Wissen wieder in die Busse ,einsteigen konnten. Viele Kinder haben auch schon einiges gewusst über Wald, Jagd und den Naturschutz.

Das Ziel dieses Tages ist, dass die Kinder mit Flora und Fauna, der Jagd und auch dem Naturschutz vertraut gemacht werden. Bei tollem Wetter haben alle Kinder sehr viel Spaß im Wald gehabt.

 

Bilder in der Fotogalerie

 

 

 

Hegeringversammlung 2016

Am Samstag den 12.03.2016 fand die diesjährige Hegeringversammlung und freiwillige Trophäenschau des Hegering AOWG e.V. in der Gaststätte Räckers in Ottenstein statt.


Hegeringleiter Stefan Woltering begrüßte ca.100 Mitglieder und besonders Herrn Heinrich Rülfing als Vorsitzender der Kreisjägerschaft  Borken, Herrn Heinrich Lefert als Sprecher der Hegering Gemeinschaft Nord, stellvertretenden Vorsitzenden der Kreisjägerschaft Borken und stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Ahaus sowie Herrn Rudolf Enning-Harmann als Kreisjagdberater ebenso Herrn Karl-Ludwig Möllmann Polizeihauptkommissar der Kreispolizeibehörde Borken.

 

Nachdem der Hegeringleiter zusammen mit den Jagdhornbläsern den verstorbenen Mitglieder gedacht hatten, folgte ein Vortrag der Kreispolizeibehörde durch Herrn Möllmann zum Thema sichere Aufbewahrung der Jagdwaffen zu Hause und im Revier. Im Anschluss des Vortrages konnten noch viele individuelle Fragen geklärt werden. 
Herr Enning-Harmann konnte in gewohnter professioneller Weise, über die Gehörnschau im Hegering berichten und erläuterte hierzu auch die Vergleichszahlen aus dem Kreisgebiet.

Die Gehörne wurden wie folgt bewertet und mit Medaillen prämiert:


Gold: Wilhelm Herbers für seinen Bock mit Trophäengewicht von 341 g.
Silber: Frank Wegener für seinen Bock mit
Trophäengewicht von 327 g.
Bronze: Wilhelm Herbers für seinen Bock mit Trophäengewicht von 317 g.


Im Bericht des Hegeringleiters, informierte Stefan Woltering über die gesamte Jagdstrecke 2015  des Hegering AOWG e.V., diese wurde von den Jagdhornbläsern verblasen. Im Weiteren wurde über die Aktivitäten im Jahr 2015 informiert. Hier stellt sich der Hegering aktiv in die Öffentlichkeit, um alle Mitbürger von jung und alt über das Thema Jagd und Natur zu informieren. Hier ist der Tag des Waldes eine Hauptaktion des Hegering AOWG e.V..An diesem Tag werden jedes Jahr mehr als 200 Grundschüler und Lehrer an der Haarmühle in Alstätte über das Thema Jagd &Natur informiert. Wie in jedem Jahr wurde natürlich auch die Hubertusmesse organisiert.

Weiter berichtete der Hegeringleiter über das neu verabschiedete Landesjagdgesetz, hier ging es um die wichtigsten neuen Punkte.

 

Als ein weiterer Tagungsordnungspunkt wurden die Berichte der Obmänner für das Jahr 15/16 vorgetragen. Hier präsentiert sich der Hegering sehr aktiv. Hier eine Auswahl dieser Aktionen:
Taubentag, Hegeringschießen, Kreismeisterschaft im jagdlichen Schießen, Tag des Waldes für Grundschüler,  Hundetag, Hubertusmesse sowie diverse Infoveranstaltungen.

Im Anschluss berichtet Geschäftsführer Marcel Hartmann mit dem Kassenbericht über die Finanzen des Hegerings. Nach dem Hartmann alle Geschäftsbewegungen erklärte, wurde er, sowie der Vorstand, auf Antrag des Kassenprüfers  einstimmig entlastet.

Bei den diesjährigen Ehrungen konnte Stefan Woltering für 25jährige Mitgliedschaft Frau Anna Hemling und Herrn Christian Roterring ehren, ein besonderen Dank galt Herrn Roterring da er einige Jahre im Vorstand tätig war.
Bei den Jagdhornbläsern wurden Ludger Hilbring und Olaf Mensing mit der Jagdhornbläser-Nadel in Bronze für 10  jährige aktive Pflege und Förderung des jagdlichen Brauchtums geehrt.

 

Unter Punkt Verschiedenes berichtete Stefan Woltering über die Möglichkeit, an einem für die Fangjagd erforderlichen Ausbildungslehrgang, der vom Hegering geboten wird, teil zu nehmen. Ein Termin für den ganztägigen Lehrgang wird in kürze auf der Homepage des Hegerings bekannt gegeben. Viele Anmeldungen konnten an diesem Abend bereits in Empfang genommen werden, weiter Anmeldungen nehmen Marcel Hartmann, Stefan Woltering oder Michael Öllerich gerne entgegen.

 

Hegeringleiter Stefan Woltering schließt die Versammlung mit einem Waidmannsheil an alle Mitglieder.

Hundetag 27.08.2016.

 

Unglaubliche und noch nie da gewesene Qualität brachten die Hunde an dem Hundetag am Samstag den 27.08.2016. Gleich fünf Hunde erbrachten am Wasser überdurchschnittliche Arbeit und erhielten 11 Punkte. Diese fünf Hunde konnten sich gleichzeitig die ersten fünf Plätze teilen, da die in allen anderen Fächern je 10 Punkte erhielten.

Auf Grund des sehr warmen Wetters wurde einvernehmlich auf ein Stechen verzichtet und der jüngste Hund mit 9 Monaten, eine Labradorhündin geführt von Martin Hilbring (101 Punkte), konnte sich somit den ersten Platz sichern. 

 

Platz 2

Jürgen Brüggemann mit einer Deutsch Drahthaarhündin 4 Jahre (101 Punkte)

 

Platz 3

Bernd Hilbring mit einer Labradorhündin 5 Jahre (101 Punkte)

 

Platz 4

Daniel Hilbring mit einer Labradorhündin 6 Jahre (101 Punkte)

 

Platz 5

Manfred Gewers mit einer Deutsch Drahthaarhündin 6,5 Jahre (101 Punkte)

 

 

Über eine Ansitzjagd in einem Leipziger Hochwildrevier die durch eine Verlosung vergeben wurde konnte sich Josef Epping freuen.

 

Bilder hierzu in der Fotogalerie

Hegering AOWG organisiert zum 19. Mal den Tag des Waldes

 

September 2015

 

"Tag des Waldes" hieß es für die Grundschüler der vierten Klasse der Grundschulen aus Alstätte, Ottenstein, Wessum und Graes. Mit großer Freude auf die Natur ging es für die Grundschüler mit Bussen Richtung der niederländischen Grenze. An der Haarmühle in Alstätte haben sich die ca. 180 Kinder versammelt um in mehreren Gruppen von den Jägern des Hegerings Alstätte, Ottenstein, Wessum und Graes durch einen vorbereiteten Parcour durch den Wald geführt zu werden.

An einer Station gab es Frettchen und Greifvögel zu sehen. Gespannt hörten die Kinder zu wie der Falkner erklärt in welcher Form die Vögel auf der Jagd eingesetzt werden können. Bei der Jagd mit dem Frettchen werden Kaninchen im Vorfeld aus den Bauten getrieben, auch hierzu haben Hegeringsmitglieder drei Frettchen zum streicheln mitgebracht. Viele Kinder hätten am liebsten die kuscheligen Frettchen gleich mitgenommen nach Hause.

Auf dem Rundgang erklärte unter anderem Hermann Hemker den Kindern Wissenswertes über den Wald und unseren heimischen Tieren. Die Kinder sollten gut aufpassen, denn am Ende des Tages konnte  jedes Kind für jede richtige Frage bei einem kleinen Quiz  50ct für die Klassenkasse erwirtschaften. Die Volksbank Gronau-Ahaus beteiligte sich mit einer Spende an diesem Tag. Persönlich überreichte Herr Bengfort der Zweigstelle Alstätte diese tolle Spende an der Haarmühle.

Weitere spannende Stationen wie Hundearbeit am Wasser, verschiedene Gehörne im Wald, eine Pause am Galgenberg, die rollende Waldschule mit vielen interessanten Präparaten, verschiedene Jagdinstrumente zum ausprobieren und vieles mehr warteten auf die Kinder. An jeder Station gab es ausgiebige Erklärungen sodass die Kinder mit jede Menge neues Wissen wieder in die Busse ,einsteigen konnten. Viele Kinder haben auch schon einiges gewusst über Wald, Jagd und den Naturschutz.

Das Ziel dieses Tages ist, dass die Kinder mit Flora und Fauna, der Jagd und auch dem Naturschutz vertraut gemacht werden. Bei tollem Wetter haben alle Kinder sehr viel Spaß im Wald gehabt.

 

Bilder in der Fotogalerie

 

 

 

Jugendarbeit  - Archiv

 

Erfolgreiche Schützen AOWG in Buke

Jahresrückblick 2006 für die Jugendarbeit im Hegering

Top 1: Am 14. 04.2006 haben insgesamt 13 junge Jäger aus Alstätte im Revier von Franz – Josef Frenker – Hackfort eine Pflanzaktion durchgeführt. In verschiedenen Wäldern, die zum Teil durch das „Schneechaos“ aus 2005 stark in Mitleidenschaft gezogen wurden, sind mehrere kleine Gruppen von insgesamt 1000 Fichten angepflanzt worden. Sie sollen in den nächsten Jahren für Deckung in den Wäldern sorgen. Die Wälder sind aufgrund ihres Alters bereits sehr Hohl und bieten keine Deckung fürs Wild. Nach getaner Arbeit haben sich die jungen Jäger sich bei Struwen und Milch, es war Karfreitag, stärken können.

Top 2: Am 28.04.2006 haben sich 12 junge Jäger aus Wessum erstmals zu einem Stammtisch in der Gaststätte Niewerth Krüss getroffen. Es wurde übereinstimmend vereinbart einen Stammtisch zu etablieren. Allerdings sollten auch die jungen Jäger aus den anderen Orten mit angesprochen werden. Der Beauftragte für die jungen Jäger Thomas Pesenacker merktean, dass die Zeitung unter der Rubrik Vereine und Verbände nur ein Eintrag pro Verein und Woche erscheinen lassen. Dies führt zu einem Informationsproblem über die Zeitung, weil nur ein Ort angesprochen werden kann. Daher soll auf der nächsten Gehörnschau ein neuer Termin unter den anwesenden jungen Jägern vereinbart werden. Zu diesem sollen alle jungen Jäger des Hegeringes schriftlich eingeladen werden.

Top 3: Am 5.08.2006 haben sich 38 jungen Jäger der Kreisjägerschaft Borken in Freudenberg zu einem Schießwettbewerb getroffen. Dort wurde mit der Büchse auf die Fuchsscheibe (liegend) und die Bockscheibe (stehend angestrichen) geschossen. Mit der Flinte wurde Rollhase, Kipphase und Skeet geschossen. Während des gesamten Tages ist gegrillt worden. Aufgrund der Örtlichkeit ist der Tag direkt nach dem Schießen mit der Siegerehrung und einem kurzen gemütlichen Beisammensein am Abend beendet worden. Die vorderen Plätze sind von Norbert Mattern (1. Heg. Rhede), Daniel Herricks (2. Heg. Ahaus/Heek) und Andreas Kröger (3. Heg. Gescher) belegt worden. Die Preise sind von folgenden Unternehmen gespendet worden:

Ø       Bettings Mühle, Ahaus

Ø       Waffen Wulfert, Rosendahl

Ø       Hemker Greensports, Rosendahl

Ø       Waffen Elsbernd, Heek

Ø       Waffen Oldenkotte, Gronau

Ø       Genossenschaft Raesfeld

Ø       Waffen Klett, Borken

Top 4: Am Tag des Waldes am 1.09.2006 des Hegeringes haben die jungen Jäger den Hegering tatkräftig unterstützt. Die Schüler, Lehrer und Eltern waren begeistert, dass neben älteren Jägern, wie von Ihnen erwartet, auch junge Jäger sich für die Jagd interessieren. Am Ende des Tages waren die Schüler angenehm überrascht, was alles in den Aufgabenbereich des Jägers gehört und wie viel der Jäger für den erhalt der Umwelt tut.

Top 5: Im September 2006 haben die Beauftragten für die jungen Jäger ein Seminar zum Thema Führung eines Jagdhundes mit Uwe Heiß im Burghotel Paß in Öding veranstaltet. Dort haben sich 37 junge Jäger über die Führung und Ausbildung des eigenen Jagdhundes informiert. Uwe Heiß ist durch einen interessanten Vortrag die Grundzüge der Ausbildung eingestiegen. Weiterhin erläuterte er welcher Hund für welches Revier am besten geeignet ist. Am Ende sind die letzten Fragen durch ein Frage und Antwortspiel geklärt worden.

  • Neue Definition Jungjäger

Die Jugendsprecher des Landesjagdverbandes haben sich getroffen und haben einige Grundsatzentscheidungen getroffen. Zum einen junge Jäger sind alle Mitglieder des Landesjagdverbandes die zwischen 16 und 35 Jahren alt sind. Zum anderen gibt es den Jugendobmann nicht mehr. Die Aufgabe der Jugendarbeit wird nun von dem Beauftragten für die jungen Jäger genannt. Aus diesem Grund bin ich nun der Beauftragte für die jungen Jäger.

Jahresrückblick 2005 für die Jugendarbeit im Hegering

Top 1: Im Frühjahr 2005 haben die jungen Jäger aus Ottenstein den Angelsportverein Ottenstein bei der Bepflanzung der neuen Teichanlage unterstützt. Dort wurde durch Feldgehölze ein Sichtschutz zur Teichanlage angepflanzt. Die Feldgehölze sind mit einer Wildackermischung untersät worden. Dadurch wurde im ersten Jahr Deckung und Äsung fürs Wild geschaffen.

Top 2: Die Beauftragten für die jungen Jäger der Kreisjägerschaft Borken veranstalteten am 17.05.2005 im Burghotel Paß in Öding ein Seminar zur Krähenbejagung. Der Referent Wesley Hann veranschaulicht anhand von Bilder die Grundlagen der Krähenbejagung und schärft den Blick für die Besonderheiten der Krähenbejagung. Im weiteren Verlauf erläuterte Wesley Hann anhand von Beispielen in welcher Form eine erfolgreiche Krähenbejagung durchgeführt werden kann. Die Veranstaltung ist von 53 jungen Jägern aus dem gesamten Kreisgebiet besucht worden. Alle haben die Ausführungen von Wesley Hann interessiert verfolgt.

Top 3: Die Beauftragten für die jungen Jäger der Kreisjägerschaft Borken veranstalteten am 4.06.2005 ein Schießwettbewerb auf dem Schießstand in Borken – Gemenwirthe mit den jungen Jägern der einzelnen Hegeringe. Geschossen wurde mit der Büchse auf die Fuchsscheibe (liegend) und auf die Scheibe „stehender Überläufer“ (stehend – freihändig). Als Schrotdiziplinen sind 5 Rollhasen und Skeet geschossen worden.Am Schießwettbewerb haben 78 junge Jäger aus fast allen Hegeringen teilgenommen. Aus unserem Hegering haben 5 junge Jäger teilgenommen, konnten aber leider keine der vorderen Plätze erreichen. Nach der Siegerehrung klang der Abend am Grill gemütlich aus. Die zahlreichen Preise sind von folgenden Unternehmen gespendet worden:

Ø       Werner Elsbernd, Heek

Ø       Oldenkotte, Gronau

Ø       Bettings Mühle, Ahaus

Ø       Hemker Greensports, Rosendahl

Ø       Blumen Pesenacker, Ahaus Ottenstein

Ø       Waffen Klett, Borken

Ø       Genossenschaft Raesfeld

Ø       Bernhard Stienemann, Gronau

Top 4: Am Tag des Waldes am 4.09.2005 des Hegeringes haben die jungen Jäger den Hegering tatkräftig unterstützt. Die Schüler, Lehrer und Eltern waren begeistert, dass neben älteren Jägern, wie von Ihnen erwartet, auch junge Jäger sich für die Jagd interessieren. Am Ende des Tages waren die Schüler angenehm überrascht, was alles in den Aufgabenbereich des Jägers gehört und wie viel der Jäger für den erhalt der Umwelt tut.

 

  • Junjägerschiessen 2002


Beim Jungjägerschießen hat unser Hegeringsmitglied und Jungjäger Dirk Baykal den dritten Platz erreicht. Die jungen Jäger haben einen sehr schönen Tag verlebt. Erst haben alle in einem ungezwungenen Rahmen Trab und Skeet geschossen. Am Abend ist mit der Preisverleihung der gemütliche Abend eingeläutet worden. Dort kamen sich die jungen Jäger beim Grillen und einer Flasche Bier näher und lernten sich über die Ortsgrenzen hinweg kennen und knüpften neue Freundschaften.
 

Er ist für die jungen Jäger und Jungjäger des Hegeringes da. Thomas Pesenacker ist 29 Jahre alt, Student im Fachbereich Gartenbau der Fachhochschule Osnabrück und hat im Jahre 1994 seinen Jagdschein gemacht.

Die Aufgaben und Aktivitäten des Jugendobmannes können kurz so umschrieben werden:

  • Junge Jäger und Jungjäger an den Hegering heran zu führen

  • Das Vermitteln erster Jagdmöglichkeiten für die Jungjäger aus unserem Hegering, die  noch keine Revierpächter kennen. ( z. B. Bei Taubentagen usw.)

  • Angehende Jungjäger bei Problemen oder im Jagdscheinkurs zur Seite zu stehen bzw. Hilfe zu vermitteln.

  • Bei Veranstaltungen des Hegeringes werden im Vorfeld  speziell für Jungjäger Übungsschießen zur Vorbereitung auf das Hegeringsschießen organisiert. Bei diesen Treffen, können dann natürlich auch die ersten Kontakte zu  anderen Mitjägern geknüpft werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© --- Powered by 1&1 IONOS